Tolle Spendenaktion der Enduro-Fahrer für den kleinen Jakob

Beim diesjährigen "AspangRace" hat der Veranstalter Enduroclub Aspang eine Charity Aktion für den kleinen Jakob organisiert. Unter dem Motto: "Dein Transponder für Jakob" haben viele Fahrer auf die Transponderrückvergütung verzichtet und spendeten somit einen wichtigen Beitrag für einen kleinen Jungen mit einem schweren Herzfehler. Nun konnte Enduroclub Aspang Chef Bernhard Spitzer die erzielte Summe auf insgesamt EUR 6.000,00 aufrunden und an Jakobs Eltern übergeben!

Von 26. bis 28. August wurde in diesem Jahr das "AspangRace 2016" veranstaltet. Neben sportlich hochwertigen Wettkämpfen hat der Veranstalter Enduroclub Aspang eine wichtige Charity Aktion ins Leben gerufen: "Die Fahrer konnten ihren Transponder-Einsatz, den sie gleich bei der Nennung bezahlten, bei der Rückgabe für unsere Charity Aktion "Dein Transponder für Jakob" spenden", sagt Bernhard Spitzer, der Obmann des Enduroclubs Aspang.

Jakob ist ein einjähriger Junge und wohnt nicht weit vom Enduro-Rennen in Aspang entfernt. Leider kam Jakob mit einem schweren Herzfehler zur Welt, musste sogar einige Male am Herz operiert und über einen Luftröhrenschnitt beatmet werden: "Die Eltern stehen unter einer riesigen Belastung, ständig musste jemand im Krankenhaus sein und nun ist eine 24 Stunden-Pflege eingestellt", weiß Bernhard Spitzer.

Die Enduro-Fahrer haben mit ihrem Einsatz gezeigt, dass sie ein großes Herz haben und beteiligten sich an der Charity Aktion des Enduroclubs Aspang: "Danke, Danke und nochmals Danke an alle Fahrer die ihren Beitrag geleistet haben. Wir konnten die Summe im Verein nochmals aufstocken und können nun für Jakobs Eltern den Betrag von EUR 6.000,00 übergeben, um in dieser schweren Zeit zumindest finanziell etwas helfen zu können", spricht Bernhard Spitzer seinen Dank an alle Fahrer aus.

 

Text: Tom Katzensteiner